Die traditionelle Thai Massage hat in der Geschichte der Heilbehandlung weit zurückliegende Wurzeln.
Die Ursprünge liegen vor ca. 2500 Jahren in Indien.
Als ihr Begründer gilt der Arzt Jivaka Kumar Bhaccha, ein Zeitgenosse Buddhas.

Durch die perfekte Kombination von Yoga, Akupressur und Reflexzonenmassage werden Körper und
Geist in Harmonie gebracht.

Die Massagepraktiken stimulieren die Energiepunkte des Körpers, lösen Blockaden und sorgen so für Wohlbefinden, Ausgeglichenheit und Gesundheit.

Die Masseurin arbeitet mit Daumen- und Handballendruck, mit ihren Armen, Ellbogen, Beinen, Füßen und Knien.

Durch das Zusammenwirken von sanften, fließenden Bewegungen, tiefer Dehnung, rythmischer An- und Entspannung und der Koordination der Atmung von Behandeltem und Masseurin entsteht ein Zustand tiefster Entspannung und Regeneration.

Der Massageraum ist eingehüllt in sanftem Kerzenschein, die Luft ist angereichert mit dem zarten Duft von ätherischen Heilölen, der Raum ist eingebettet in sanfte Entspannungsmusik.